Geld & Finanzen in den Parteiprogrammen zur Bundestagswahl 2017

Zur Bundestagswahl 2017 haben wir die Programme der Parteien bezüglich Geld/Finanzen
durchgesehen und die entsprechenden Stellen kopiert und aus unserer Sicht kommentiert. Das Ergebnis finden Sie hier.
 

Parteiencheck zur Finanzmarktregulierung

Zusammen mit sechs anderen Nichtregierungsorganisationen, die sich seit vielen Jahren kritisch mit
dem Finanzsystem und seinen Folgen beschäftigen, haben wir die Parteien gebeten zu einem
Fragenkatalog „Reformbedarf der Finanzmärkte 10 Jahre nach der Krise“ Stellung zu nehmen.
Alle großen Parteien haben geantwortet - die Rückmeldungen sind sehr interessant und lesenswert!

 

Fragen Sie Ihren Bundestagsabgeordneten

Wir möchten Sie dazu aufrufen, Fragen zum Geldsystem und der Geldschöpfung an Kandidaten für den Deutschen Bundestag zu stellen, um Aufmerksamkeit für die Problematik zu erzeugen. Die folgenden Fragen können als Leitfaden dazu dienen. Ändern und ergänzen Sie diese aber gerne nach Ihrem Geschmack. Wenn Sie Antworten erhalten, freuen wir uns, wenn Sie diese an uns weiterleiten (mail@monetative.de).

Die Deutsche Bundesbank hat in ihrem Monatsbericht April 2017 erklärt, dass es die Geschäftsbanken sind, die in unserem Geldsystem den Großteil unseres Geldes schöpfen/emittieren. Zwar wird das Bargeld ausschließlich von der staatlichen Zentralbank gedruckt, aber das gesamte elektronisch auf Bankkonten gespeicherte Geld, das gegenwärtig ca. 90% der Geldmenge ausmacht, wird durch Banken selbst vor allem bei der  Vergabe von  Krediten geschaffen. Wie Umfragen belegen, glauben aber die meisten Menschen, dass Geld ausschließlich von der Zentralbank geschaffen wird. 

  1. Sind die Menschen in Deutschland Ihrer Meinung nach genügend darüber informiert, wie „Ihr“ Geld entsteht? Wenn nein, was könnten Sie als Abgeordnete des Deutschen Bundestags dazu beitragen, diesen Kenntnisstand zu verbessern?
  2. Es gibt weltweit Bestrebungen das Bargeld abzuschaffen. Was könnten Sie konkret unternehmen, damit das Bargeld als derzeit einziges gesetzliches Zahlungsmittel den Bürgern in Europa auch zukünftig unbeschränkt zur Verfügung steht?
  3. Von wem sollte Ihrer Meinung nach unser Geld geschaffen werden? Von privaten Banken oder allein von einer öffentlichen Zentralbank?
  4. Was halten Sie in diesem Zusammenhang von Diskussionen zum Beispiel in England und Schweden, zukünftig Privatpersonen und Unternehmen den Zugang zu „elektronischem Bargeld“ (=digital cash, von der Zentralbank bereitgestellt) zu ermöglichen und so den Anteil an öffentlich geschöpftem Geld wieder zu erhöhen?