Interessante Arte Doku zum Geld und Finanzsystem, spannend insbesondere ab Minute 20 wo die Geldschöpfung korrekt dargestellt wird und später ein inhärenter Wachstumszwang des Geldsystems erklärt wird.
 


 

Prof. Joseph Huber erklärt in makro auf 3sat, was das Vollgedsystem ist und wie es funktionieren soll.

 

 



Makro-Studiogast Prof. Helge Peukert fordert eine grundlegende Finanzreform: Banken müssten verkleinert, ihre Eigenkapitalquote von 3% auf 30% erhöht werden. Und er fordert das Vollgeld. 



 

Nach seinem preisgekrönten Film „Staatsgeheimnis Bankenrettung" geht der Wirtschaftsjournalist und Bestseller-Autor Harald Schumann erneut einer brisanten Frage auf den Grund: Was passiert mit Europa im Namen der Troika? Beamte aus den drei Institutionen IWF, EZB und Europäischer Kommission - der Troika - agieren ohne parlamentarische Kontrolle.

 

Das Fernsehmagazin ECO Schweiz brachte im Jan 2013 einen Beitrag zum Giralgeldsytem und Perspektiven einer Vollgeldreform.

Der Handel mit faulen Hypotheken endete in der Finanzkrise, die schlechte Haushaltsdisziplin vieler Staaten führte zur Schuldenkrise – so die gängige Analyse gegenwärtiger Probleme. Doch nun melden sich Kritiker dieses Ansatzes zu Wort: Die tiefere Ursache der Krisen sei im heutigen System der Geldschöpfung zu suchen: Statt gesetzlichem Zentralbank-Geld sei zu viel von den Banken geschaffenes Giralgeld im Umlauf. Das müsse sich radikal ändern - mit der sogenannten Vollgeldreform.   

>> ECO zum Geldsystem : Hier wird gezeigt, wie das zweistufige Bankensystem den Geschäftsbanken Geldschöpfung ermöglicht.
>> ECO zu Vollgeld : So könnte ein System funktionieren, bei dem nur noch Zentralbanken Geld schöpfen.

Dass ein Geldsystem, bei dem Geld durch Verschuldung entsteht, einen grundlegenden Konstruktionsfehler hat, erklärt in dieser WDR-Diskussion Börsenprofi Dirk Müller. Sein Vorschlag: Ein "Reset" durch Streichung von Vermögen und Schulden.

 

 

Hier ein ARD-Beitrag, "Banken außer Kontrolle, wie uns die Politik in die Krise führte", der erklärt, welchen Einfluss die Banken auf die Politik haben und wie die Politik die Finanzkrise durch Deregulierung ermöglichte. Der Druck, angeschlagene Banken zu retten, ist in unserem Schuldgeldsystem sehr groß. Denn der gesamte Zahlungsverkehr wird innerhalb von Bankbilanzen abgewickelt! Ein Beitrag des Journalisten Harald Schumann, gesendet in ARTE, zeigt die Ungerechtigkeiten, die bei der Rettung von Banken durch Staaten entstehen (insbesondere am Beispiel von Irland).

 

ARD Diskussionsrunde mit Dirk Müller und Prof. Franz Hörmann zu den Grundproblemen unseres Geldsystems

Staatsgeheimnis Bankenrettung
50 Milliarden Euro in Griechenland, 70 Milliarden Euro in Irland, 40 Milliarden Euro in Spanien - ein Eurostaat nach dem anderen sieht sich gezwungen, seine Banken mit gigantischen Summen zu stützen, um damit die Verluste auszugleichen, die den Geldhäusern aus faulen Krediten entstanden sind. Aber wohin gehen die Milliarden eigentlich? Wer sind die Begünstigten?


Finanzkasinokapitalismus

Die erste Folge von stoersender.tv zum Thema Finanzkasinokapitalismus, durch Crowdfunding ermöglicht auf startnext.de. Unterstützen Sie den Störsender durch den Erwerb eines Abos unter http://stoersender.tv/ und störsehen Sie drei Tage früher in HD und mit Wahlrecht im Forum. In order of appearance: Dieter Hildebrandt, HG.Butzko, Hans Scharpf, Helge Peukert, Konstantin Wecker, Ecco Meineke & Jazz Big Band Association, Dieter Hanitzsch, Sigi Zimmerschied.

Chin Meyer bei Markus Lanz

Hier erklärt Chin Meyer uns bei Markus Lanz die Finanzgeschäfte. Chin Meyer ist bekannt als satirischer Steuerfahnder "Siegmund von Treiber"

Radiobeiträge