Bargeld verliert immer mehr an Bedeutung, obwohl es derzeit das einzige gesetzliche Zahlungsmittel ist.  Warum das sehr bedenklich ist, haben wir in einem kurzen Video zusammengefasst.

Was können Sie selbst tun?

  • Schreiben Sie an die Deutsche Bundesbank, dass Sie damit nicht einverstanden sind. Einen Briefentwurf finden Sie hier. Bitte leiten Sie Antwortschreiben an uns weiter, wir planen dazu weitere Aktionen.
     
  • Sie können auch die Bezahlung an öffentliche Institutionen mit Bargeld direkt bei den Behörden einfordern und die Bezahlung mit Giralgeld verweigern. Das erfordert aber Zeit und Durchhaltevermögen. Eine sanftere Methode wäre, die Behörde aufzufordern, eine Bezahlmöglichkeit mit gesetzlichem Zahlungsmittel einzurichten, ohne die bisherige Zahlung mit Banken-Giralgeld zu verweigern. Briefvorschläge sowohl für den Bezahlstreik als auch die Aufforderung an die Behörde finden Sie hier.
     
  • Sollten Sie den Bezahlstreik wählen, können Sie dabei auf die umfangreichen Erfahrungsberichte des Wirtschaftsjournalisten Norbert Häring zurückgreifen, die Sie hier finden.